Aktuelles Verein Veranstaltungen Mannschaften Jugend Bilder Gästebuch Sonstiges

FC Germania schlägt den TSV 1860 Hanau mit 4:2 >>> FC Germania II gewinnt gegen den TSV 1860 Hanau II mit 4:3

25.09.2017, 2. Mannschaft
Knapper 4:3 Sieg gegen TSV 1860 Hanau II
24.09.2017, 1. Mannschaft
4:2 Heimerfolg gegen TSV 1860 Hanau
18.09.2017, JSG Rodenbach
C-Junioren: Leider wieder kein Heimsieg
18.09.2017, JSG Rodenbach
E1-Junioren: SG Rodenbach - Türk Gücü Hanau 5:1
18.09.2017, JSG Rodenbach
F2-Junioren: FC Hochstadt II - SG Rodenbach 6:1
17.09.2017, Alte Herren
Englische Woche bei den Alten Herren
15.09.2017, 2. Mannschaft
Germania II fegt Hochstadt weg

1. Mannschaft
  pfeil Kreisoberliga Hanau

01.10.17, 15.00 Uhr
TSV Niederissigheim
vs.
FC Germania


2. Mannschaft
  pfeil Kreisliga B Hanau
01.10.17, 13.15 Uhr
1.FC 06 Erlensee II
vs.
FC Germania II

1. Mannschaft
  (Saison 2017/2018)
  pfeil Kreisoberliga Hanau

 

2. Mannschaft
  (Saison 2017/2018)
  pfeil Kreisliga B Hanau

FC Germania 09 e.V. Niederrodenbach

JSG Rodenbach

NEUIGKEITEN / BERICHTE
Germania schlägt Aufsteiger 27.08.2017

bild
Insgesamt war es ein merkwürdiges Spiel. Die Germania hatte eigentlich alles im Griff. Trotzdem konnte der Gegner aus Windecken zweimal unverhofft ein Zeichen setzen. 20 Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel ohne große Torszenen. Dann hatte Karim Hinz für die Germania die erste Torchance (21.). Der Ball ging zwar über den Kasten, aber in der Folge erspielte sich das Breideband-Team immer mehr Vorteile. In dieser Phase, in der die Führung nur eine Frage der Zeit zu sein schien, setzten die Gäste ihr erstes Zeichen.

 

Aus heiterem Himmel fiel das 0:1. Tim Wissenbach kam auf seiner rechten Abwehrseite zu langsam zurück. Sein Gegenspieler hatte deshalb ausreichend Zeit und zirkelte eine punktgenaue Flanke in die Zentrale, wo Windeckens Mittelstürmer Evangelos Zormpalas zwischen den Innenverteidigern stehend, fast unbedrängt einköpfte (32.). Da die Gäste bis dahin in der Defensive sehr kompakt standen, war dieser Rückstand schon etwas beunruhigend. Aber die Germania kam beruhigend schnell zurück und drehte mit einem Doppelschlag das Spiel. Nach einer sehenswerten, schnellen Kombination über mehrere Stationen durch das Mittelfeld, hatte im Strafraum Onur Bulut in halbrechter Position freie Bahn zum Tor und schlenzte den Ball im Fallen am herausstürzenden Keeper vorbei ins lange Eck (35.). Zwei Minuten später setzte Thomas Goldmann, überragender Spieler der Germania an diesem Tag, Benny Goedecke auf dem linken Flügel ein. Der löffelte den Ball in den Strafraum. An ähnlicher Position wie beim 0:1 stand Onur Bulut goldrichtig und donnerte die Kugel per Direktabnahme in die Maschen.

 

bild

 

Auch in der 2. Hälfte hatte die Germania das Spiel im Griff. Es fehlte ein weiterer Treffer, um alles in die richtigen Bahnen zu lenken. Karim Hinz machte in der 50. Minute eigentlich alles richtig. Er nahm den Klassepass von Thomas Goldmann wunderbar an, lupfte die Kugel, über den herausstürzenden Keeper hinweg, aber leider an die Latte. So konnten die Gäste ein weiteres Zeichen setzen. In der 70. Minute entwischte Justin Netzband auf dem rechten Flügel Sanimir Bekirov und steuerte aus spitzem Winkel das Germania-Tor an. Alle rechneten mit einem Rückpass in die Zentrale. Netzband visierte aber per Kunstschuss direkt das Tor an und war erfolgreich. Der Ball schlug am langen Pfosten in den Torwinkel ein. Zwei weitere Minuten später war bei einem Lattentreffer sogar eine Gäste-Führung möglich. In der 76. Minute dann aber das hochverdiente 3:2 für die Breidband-Elf. Nach einer Ecke kam Benny Goedecke zwar nicht an den Ball, sorgte aber mit einem angetäuschten Kopfball für Verwirrung in der gegnerischen Defensive. Davon profitierte am langen Pfosten Rico Fleischer und köpfte zum 3:2 ein. Die endgültige Entscheidung gelang dann in der 81. Minute Thomas Goldmann. Er krönte seine Klasseleistung und erzielte mit einem schnell ausgeführten Freistoß das 4:2, während die Gäste noch ihre Mauer sortierten.


Es spielten: Eichholzer - Wissenbach, Kröhl, Fleischer (89. Almir Bekirov), Sanimir Bekirov - Hinz, Goldmann, Gesch - Onur Bulut (84. Oguz Bulut), Goedecke, Fuchs (73. Schilling).

pfeil zurück zur 1. Mannschaft159 mal gelesen